Ziviltechniker/in: GTH - Geotechnik HammerProjekt: Baugrube Landhaus 2 Innsbruckwww.geotechnik-hammer.com

0512 588 335 | arch.ing.office@kammerwest.at

Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Tirol und Vorarlberg

Kammer.West HomeInformationen für AuftraggeberDer Profit der AuftraggeberInnen

Der Profit der AuftraggeberInnen

Die Institution der Ziviltechniker hat eine lange Tradition. Damals wie heute wird sie getragen von exzellent ausgebildeten, durch ihren Berufseid und ihre Standesregeln exakten Richtlinien verpflichteten Fachleuten.

Zwei Berufsgruppen - eine Kammer

ZiviltechnikerInnen sind staatlich befugte und beeidete Personen, die freiberuflich auf ingenieur- oder naturwissenschaftlichem Fachgebiet tätig sind und entweder der Berufsgruppe der ArchitektInnen oder der Berufsgruppe der IngenieurkonsulentInnen angehören.

Die Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Tirol und Vorarlberg vertritt rund 1000 Mitglieder.

Alle ihre Mitglieder unterliegen ihrem Berufseid und den exakten Richtlinien ihrer Standesregeln. So ist ein Höchstmaß an fachlicher Qualifikation garantiert und im Sinne eines aktiven Verbraucherschutzes sichergestellt, dass nur entsprechend qualifizierte ExpertInnen diese Berufsbezeichnungen tragen.

Die AuftraggeberInnen der ZiviltechnikerInnen profitieren mehrfach von diesem Höchstmaß an fachlicher Qualifikation und berufsständischer Verpflichtung:

  • Hohe Sachkenntnis: Die ZiviltechnikerInnen planen das, was für viele Auftraggeber „einmal im Leben“ vorkommt, „täglich“. Ihre hohe Sachkenntnis und ihr breites Erfahrungswissen gewährleisten kompetente und innovative Lösungen. Verpflichtende Weiterbildung garantiert Arbeiten auf dem aktuellen Stand der Technik.

  • Verständnis von Planung als Dienstleistung: Planung ist eine sehr persönliche Dienstleistung – das Gegenteil von Massenfertigung. AuftraggeberInnen bekommen eine Lösung, die für ihre Verhältnisse maßgeschneidert ist und auf ihre individuellen Bedürfnisse eingeht.

  • Kosteneffizienz durch Unabhängigkeit und Objektivität: ZiviltechnikerInnen sind ihren AuftraggeberInnen und den einschlägigen Gesetzen verpflichtet. Frei von Lieferinteressen sucht der/die ZiviltechnikerIn nach den optimalen Lösungen und sorgt auch für die kostengünstige Umsetzung. Das haben auch Vergleiche großer institutioneller Auftraggeber bestätigt: Die Beauftragung eines unabhängigen Planenden, der die Vergabe der weiteren Bau- und Lieferleistungen abwickelt, ist kostengünstiger als die Beauftragung eines Komplettanbieters, der „alles kann“, aber nirgendwo wirklich Spezialist ist.

  • Entlastung durch gesetzlich geregelte Parteienvertretung: Keine Sorge um Vollmachten, kein langes Suchen nach der aktuellen Rechtslage und dem Stand der Technik – dafür stehen die befugten und beeideten ExpertInnen. Im Verwaltungsverfahren sind die ZiviltechnikerInnen oft die einzige Schnittstelle zwischen dem Fachwissen des Technikers und dem Regelungsgeflecht, in dem die Juristen zu Hause sind.

  • Öffentliche Beurkundung: Anstatt der Behörde halten die ZiviltechnikerInnen den Status quo objektiv und glaubhaft fest. Nicht umsonst wird hierfür gerne der Begriff „technischer Notar“ verwendet.

  • Verschwiegenheitspflicht: ZiviltechnikerInnen sind gesetzlich zur Geheimhaltung aller Details, die sie im Zuge der Auftragsabwicklung erfahren, verpflichtet.

Beratung und mehr ZiviltechnikerInnen vertreten die Interessen ihrer AuftraggeberInnen.

Frei von Lieferinteressen suchen sie nach den optimalen Lösungen und sorgen für ihre kostengünstige Umsetzung. Aufgrund ihrer Standesregeln sind Ziviltechnikerin und Ziviltechniker zur persönlichen Haftung für die Qualität ihrer Arbeit verpflichtet.

Das Aufgabengebiet der ZiviltechnikerInnen umfasst insbesondere das Erstellen von Plänen, die Vornahme von Messungen, das Verfassen von Gutachten, das organisatorische und kommerzielle Abwickeln von Projekten sowie die Übernahme von Gesamtplanungsaufträgen. Die strikte Trennung von Planung und Ausführung – eines der wesentlichen Qualitätsmerkmale der ZiviltechnikerInnen – garantiert die Vermeidung wirtschaftlicher Interessenkonflikte.

Innerhalb der mehr als 50 Fachgebiete, auf denen eine Ziviltechnikertätigkeit ausgeübt werden kann, erstrecken sich die Dienstleistungen der Ziviltechniker auf folgende Aufgabenbereiche:

  • Planung
  • Prüftätigkeit
  • Herstellungsüberwachung
  • Beratung
  • Koordinierung
  • Mediation - Mediatorenliste
  • Projektmanagement
  • Begleitende Kontrolle
  • Messungs- und Vermessungstätigkeit
  • Sachverständigentätigkeit und Gutachtenerstellung
  • Berufsmäßige Parteienvertretung vor Behörden und Körperschaften öffentlichen Rechts
  • Übernahme von Gesamtplanungsaufträgen
  • Organisatorische und kommerzielle Abwicklung von Projekten

Die Kammer der ArchitektInnen und IngenieurkonsulentInnen steht Privatpersonen und öffentlichen Einrichtungen, dem Land und den Gemeinden für Auskünfte und Beratung zur Verfügung. Sie stellt Kontakte her, bietet Seminare und Informationsveranstaltungen und versteht sich als Serviceeinrichtung sowohl für Interessierte und Auftraggeber, als auch für ihre Mitglieder. Seit Kurzem bieten wir auch die Gratisberatung durch unseren Wettbewerbskonsulenten an (weitere Informationen zum Wettbewerbskonsulenten hier).

Neben der Kammer für Tirol und Vorarlberg gibt es eine Bundeskammer und drei weitere Länderkammern (Wien, Niederösterreich und Burgenland, Steiermark und Kärnten, Oberösterreich und Salzburg).

Bundesweit geben sich die ArchitektInnen und IngenieurkonsulentInnen über demokratisch gewählte Gremien ihre eigene Berufsordnung und wirken bei Gesetzen und Verordnungen mit. Die konkreten Erfahrungen aus dem Berufsalltag können so unmittelbar für die Vertretung der Interessen der Mitglieder und ihrer AuftraggeberInnen genutzt werden.

Im Sinne der Sicherung des hohen Ansehens des Berufsstandes und einer guten Positionierung am Markt zählt es zu den Aufgaben der Kammer, die Einhaltung der hohen Standards des Berufsstandes sicherzustellen. Auf diesem Weg und durch den Schutz der Berufsbezeichnungen wirkt die Kammermitgliedschaft für ihre Mitglieder und deren AuftraggeberInnen als zuverlässiges Gütesiegel.

Mit öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen und Informieren der Öffentlichkeit über das Leistungsspektrum und die Erfolge ihrer Mitglieder bewirbt die Kammer die Dienstleistungen der Ziviltechniker und ihrer Fachgruppen und Sektionen.

Mehr Informationen zu den Tätigkeitsbereichen der Ziviltechnikerinnen und Ziviltechniker.

Adresse
Rennweg 1, Hofburg, 6020 Innsbruck
Telefon
+43 (0)512 588 335
Fax
+43 (0)512 588 335 - 6
Email
arch.ing.office@kammerwest.at