Kammer.West HomeAktuelles

Aktuelles

Sommerfest der ZiviltechnikerInnen 2019

Zum Sommerfest der ZiviltechnikerInnen „Zu ebener Erde …“ beim Haus der Musik in Innsbruck kamen zahlreiche Mitglieder und genossen gemeinsam mit Ehrengästen aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft einen vergnüglichen Sommerabend bei ausgelassener Stimmung.

Kulinarische Köstlichkeiten wurden vom Brahms serviert, musikalisch umrahmt wurde unser Fest durch Musik von Florian Bramböck mit Band.

Einige Eindrücke vom Sommerfest finden Sie demnächst hier.


Allgemeines Rundschreiben Nr. 4, Juni 2019

 

Sehr geehrte Frau Kollegin,
sehr geehrter Herr Kollege! 

Berufshaftpflichtversicherung
Da einige von Ihnen bereits langjährige Verträge haben und sich im Laufe der Jahre die ZT-Leistungen ggf. geändert bzw. erweitert haben, wird empfohlen, die Polizze und Versicherungsbedingungen zu prüfen, ob die Versicherungssumme nach wie vor den Tätigkeiten und den Umsätzen des ZT-Büros entspricht.
Bezüglich der Umsatzmeldung an die Generali Versicherung hat AON Jauch & Hübener angeboten, dass das Formular zur Umsatzmeldung an AON Jauch & Hübener zur Überprüfung der Versicherungsprämie übermittelt werden kann. Im Falle eines Schadens wird ebenso um Kontaktaufnahme und Mitteilung an AON Jauch & Hübener ersucht.
Zudem möchte ich in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, Ihren Versicherungsvertrag hinsichtlich einer ausreichenden bzw. unbegrenzten Nachhaftung zu prüfen, da Schadenersatzansprüche gegen ZiviltechnikerInnen, sofern diese nicht verjährt sind, bis zu 30 Jahre geltend gemacht werden können und daraus unter Umständen existenzielle Probleme entstehen können.

UNIQA Krankenversicherung
Aus aktuellen Anlass werden Mitglieder mit einer UNIQA Krankenversicherung ersucht, Kontakt mit der UNIQA aufzunehmen, da es ergänzende Angebote beim Krankenversicherungsvertrag gibt.

Interessensabfrage – ZT beim KarriereGipfel 2019
Die Universität Innsbruck veranstaltet von 12. bis 14. November 2019 jeweils 10:00 bis 15:00 Uhr den KarriereGipfel und ermöglicht mit diesem Format die Brücke zwischen Universität und Arbeitswelt frühzeitig zu schlagen. Im Bereich IT & Technik am 12.11.2019 können ZiviltechnikerInnen ihre Büros als zukünftige ArbeitgeberInnen vorstellen. Wenn Sie Interesse haben, als AusstellerInnen beim KarriereGipfel teilzunehmen, so bitten wir um Rückmeldung an die Kammerdirektion.

Sommerfest der ZiviltechnikerInnen – 26.06.2019 in Innsbruck
In diesem Jahr feiern wir “…Zu ebener Erde” beim Haus der Musik in Innsbruck. Für die Vorarlberger KollegInnen wird bei Bedarf gerne ein Shuttle-Bus-Service hin und retour organisiert und darf ich dazu um Mitteilung an die Kammerdirektion ersuchen. Für das leibliche Wohl und Unterhaltung ist bestens gesorgt und freue ich mich ganz herzlich, Sie demnächst bei unserem traditionellen sommerlichen Highlight begrüßen zu dürfen.

Mit kollegialen Grüßen
Architekt Dipl.-Ing. Hanno Vogl-Fernheim
Präsident

 

ALLGEMEINE INFORMATIONEN 

Expertinnenliste der Ziviltechnikerinnen
Ziviltechnikerinnen verfügen über ein hohes Maß an Fachwissen. Um dieses Fachwissen, sowie diverse Tätigkeiten und die Interessen unserer Ziviltechnikerinnen für die Öffentlichkeit, aber auch kammerintern sichtbarer zu machen, hat der Ziviltechnikerinnenausschuss den langen Wunsch nach einer Expertinnenliste in die Tat umgesetzt. Auf unserer Homepage finden Sie nunmehr eine Aufstellung von Ziviltechnikerinnen über deren Fachwissen und Interessen.

Bekanntgabe- und Meldepflichten nach BVergG 2018
Mit der Novelle vom BVergG 2018 im Sommer 2018 wurden Bekanntgabe- und Meldepflichten von erfolgten Auftragsvergaben aufgenommen. Informationen dazu finden Sie in der Information der BAIK.

Vorarlberger Brandstatistik 2018
Die Brandverhütungsstelle Vorarlberg übermittelte die Statistik zum Brandgeschehen in Vorarlberg 2018.

Umfrage zum Thema Nachtragsmanagement
Im Rahmen ihrer Masterarbeit an der TU Graz behandelt Valentina Krivitsch das Thema Nachtragsmanagement, insbesondere mit den Bereichen Bearbeitung, Dokumentation, Akzeptanz und Nachtragsmanagement allgemein. Ziel ist es, Probleme in der Aufbereitung von Nachträgen zu erfassen sowie zu interpretieren und in weiterer Folge die Basis für einen standardisierten Umgang mit Mehrkostenforderungen zu schaffen. Alle Angaben werden anonym und vertraulich behandelt und ausschließlich zu Forschungszwecken im Zuge der Masterarbeit verwendet. Am Ende der Befragung kann ein anonymisiertes Umfrageergebnis angefordert werden. Link zur Umfrage.

 

RECHT

FerialpraktikantInnen, -ArbeitnehmerInnen und VolontärInnen
ZiviltechnikerInnen, die aktuell oder demnächst FerialpraktikantInnen oder FerialarbeitnehmerInnen beschäftigen, finden anbei eine Zusammenstellung von Informationen.

 

GESETZE

Gesetze und Verordnungen des Bundes:

 

VERANSTALTUNGEN 

Tiroler Monitoringausschuss, 18.06.2019 in Innsbruck
Der Tiroler Monitoringausschuss lädt am 18.06.2019 zum Thema „Wohnen – Wie wird Wohnen in Tirol barriere-frei?!“ zur öffentlichen Sitzung ein. Weitere Details - Veranstaltungskalender.

Tagung der BFG Industrielle Technik am 10./11.10.2019 in Wien
Diesjährig widmet sich die Tagung der Bundesfachgruppe Industrielle Technik den Themen “Mobilität, Energie und Prüfwesen”. Nähere Details finden Sie ab September in unserem Veranstaltungskalender.

 

STELLENMARKT

Auf unserer Homepage finden Sie derzeit u.a. folgende Stellenangebote:

  • Xander architektur in Feldkirch sucht MitarbeiterIn in Vollzeit (AbsolventInnen TU, FH oder HTL mit und ohne Berufserfahrung)


Wettbewerbs- und Vergabekonsulenten – Kostenloser Service für AuftraggeberInnen, Mitglieder und VerfahrensbetreuerInnen

 

Seit über einem Jahr sind die neuen Wettbewerbs- und Vergabekonsulenten bereits tätig.

Architekt DI Lukas Mähr unterstützt die Agenden der Sektion ArchitektInnen im Wettbewerbswesen (wettbewerbskonsulent[at]kammerwest[dot]at), Zivilingenieur DI Stephan Bstieler steht für die Sektion IngenieurkonsulentInnen bei Ingenieurvergaben zur Verfügung (vergabekonsulent[at]kammerwest[dot]at).

Im Architektur-WB-Wesen erfolgt bei Verfahren, die in Abstimmung mit der Kammer stattfinden und eine faire und partnerschaftliche Abwicklung vorsehen, eine Kooperation. Zukünftig soll eine entsprechende Kooperation auch bei Ingenieurvergaben stattfinden.

VerfahrensbetreuerInnen von Ingenieurvergaben können sich jederzeit, insbesondere bei schwierigen Ausschreibungen, an DI Bstieler zur Unterstützung und Prüfung der Ausschreibung auf Vereinbarkeit mit den Vorgaben der Kammer wenden. Bei Einhaltung dieser Vorgaben erfolgt in Abstimmung mit den jeweiligen FG-Obmännern bzw. Stellvertretern eine Freigabe bzw. Kooperation.

© SAAL/Architekturstudio und © DieFotografen
WBVK Arch. DI Lukas Mähr (links) und WBVK DI Stephan Bstieler (rechts).


Antrittsbesuch bei Bürgermeister Georg Willi

© IKM/D. Hofer

Heute stattete unser neuer Vorsitzender der Sektion ArchitektInnen, Herr Architekt DI Christian Höller Herrn Bürgermeister Georg Willi gemeinsam mit Herrn Präsident Architekt DI Hanno Vogl-Fernheim einen Antrittsbesuch ab.


Wanderausstellung der Ziviltechnikerinnen

Eröffnung in Istanbul
06.03.2019 - 27.03.2019, Montag-Freitag, 09:00 - 15:30
im Österreichisches Kulturforum in Istanbul

Die Ausstellung zeigt Arbeiten von österreichischen Architektinnen und Ziviltechnikerinnen zum Thema „Planen und Bauen in historischer Umgebung“. In diesen Plakaten wird die Vielfalt des Aufgabengebietes der Ziviltechnikerinnen deutlich sichtbar, die Palette reicht von der Erhaltung einfacher Bauten bis zur Revitalisierung bedeutender Kulturdenkmäler, von technisch ausgeklügelten Sanierungsmaßnahmen bis zur Inszenierung und Implementierung moderner Formen.

Die Projekte der Ziviltechnikerinnen unserer Länderkammer finden Sie hier.

Weitere Bilder finden Sie unterhalb.


Antrittsbesuch bei LR Zoller-Frischauf

Kürzlich stattete unser neuer Vorsitzender der Sektion ArchitektInnen, Herr Architekt DI Christian Höller gemeinsam mit Herrn Präsident Architekt DI Hanno Vogl-Fernheim einen Antrittsbesuch ab. Dabei wurde unter anderem auch über Pläne eines digitalen Projektes im Bereich Baueinreichungen informiert.

 


Angelobung durch Landeshauptmann Günther Platter

Am Dienstag, 2. Oktober, nahm Landeshauptmann Günther Platter die Angelobung von Architekt Hanno Vogl-Fernheim zum Präsidenten der Kammer der ZiviltechnikerInnen für Tirol und Vorarlberg vor. Der feierliche Anlass bot Gelegenheit, sich über wichtige Themen in den Bereichen Städtebau, Architektur, Landesgestaltungsbeirat und Stiftungsprofessur für Baukultur auszutauschen. 

Präsident Hanno Vogl-Fernheim zog eine positive Bilanz in Bezug auf den Gestaltungsbeirat des Landes Tirol: „Das seit 2013 tätige Fachgremium hat sich sehr bewährt. Die Gemeinden nehmen seine Beratung gern in Anspruch und der Landesgestaltungsbeirat übt einen sichtbar positiven Einfluss auf die Baukultur in Tirol aus.” Nun gelte es, einen weiteren Schritt zu setzen: „Es wäre sinnvoll, die Expertise des Landesgestaltungsbeirats bei Bauprojekten der öffentlichen Hand verpflichtend einzuführen.“

Der Landesgestaltungsbeirat liefere den Verantwortlichen in den Gemeinden gute Argumente und gebe ihnen unabhängige und fundierte Entscheidungshilfen. „Die Qualität in der architektonischen Umsetzung von Projekten wird gewährleistet“, unterstreicht der Präsident der Kammer der ZiviltechnikerInnen für Tirol und Vorarlberg. Er wird in diesem Zusammenhang die Gespräche mit Landesrat Johannes Tratter und dem Leiter der Abteilung Dorferneuerung Nikolaus Juen, intensivieren und die Möglichkeiten ausloten.

Vogl-Fernheim erneuerte den Wunsch der Architekten, eine Stiftungsprofessur für Baukultur an der Fakultät für Architektur der Universität Innsbruck einzurichten. Sie wäre eine geeignete Maßnahme, das Thema Baukultur auf universitärer Ebene adäquat anzugehen. Er verwies im Gespräch mit Landeshauptmann Platter auf die guten Erfahrungen mit dem Stiftungslehrstuhl für Holzbau.

„Dieser hat bestätigt, wie stark ein solcher Schwerpunkt Inhalte forcieren und festigen kann und damit Bewusstsein schaffen für die zentrale Bedeutung von Baukultur als Lebenskultur“, so Hanno Vogl-Fernheim.

Gerade im touristisch geprägten Tirol mit seinen knappen Bodenressourcen und hohen – in vielen Teilen äußerst sensiblen – topografischen Anforderungen sei das Thema Baukultur ein die Zukunft entscheidendes Thema und daher zentral in der universitären Ausbildung. Ein diesbezüglich enger Austausch mit der Fakultät für Architektur steht auf der Agenda des Präsidenten der Kammer der ZiviltechnikerInnen für Tirol und Vorarlberg.

Das Thema leistbares Wohnen, das die politisch Verantwortlichen in Tirol stark fordert, wird auch seitens der ZiviltechnikerInnen intensiv diskutiert. Der Präsident Hanno Vogl-Fernheim regt an, im sozialen Wohnbau alternative Modelle zur klassischen Wohnbauförderung in die Überlegungen einzubeziehen. „Leistbares Wohnen ist ein Thema, das alle Entscheidungsträger in diesem Land massiv beschäftigt. Die hoch qualifizierten Mitglieder der Kammer der ZiviltechnikerInnen bringen ihr Know-how ein, um tragfähige Lösungen zu entwickeln.“


Baukulturelle Leitlinien des Bundes

Um künftig eine aktivere Rolle bei der Entwicklung der heimischen Baukultur spielen zu können, wurden vom Ministerrat im August 2017 die Baukulturellen Leitlinien beschlossen. 

Diese gliedern sich in folgende Bereiche:

  • Orts-, Stadt- und Landschaftsentwicklung
  • Bauen, Erneuern und Betreiben
  • Prozesse und Verfahren
  • Bewusstseinsbildung und Beteiligung
  • Wissenschaft und Kompetenzverteilung und
  • Lenkung, Kooperationen und Koordinationen.

Ergänzt wird das Konzept durch ein Impulsprogramm, welches konkrete Maßnahmen zur Umsetzung der Leitlinien beschreibt.

Die Leitlinien inkl. Impulsprogramm finden Sie hier


Adresse
Rennweg 1, Hofburg, 6020 Innsbruck
Telefon
+43 (0)512 588 335
Fax
+43 (0)512 588 335 - 6
Email
arch.ing.office@kammerwest.at